Sind gemeinschaftliche Testamente und Erbverträge in Frankreich zulässig?

 

In Frankreich sind weder gemeinschaftliche Testamente noch Erbverträge zulässig. Ungeklärt ist bisher, ob in Deutschland wirksam errichtete gemeinschaftliche Testamente in Frankreich in ihren Wirkungen anerkannt werden. Bisher wurden gemeinschaftliche Testamente in Frankreich in zwei einzelne Testamente umgedeutet, wodurch ihre Bindungswirkungen entfielen. Also hatte ihr Errichtungsgrund im Erbfall letztlich keine Wirkung. Etwas anderes könnte jedoch nach den Regeln der EuErbVO gelten. Nach Art. 24 Absatz 1 und Art. 25 Absatz 1 EuErbVO unterliegt die materielle Wirksamkeit dem Erbrecht, das gelten würde, wenn beide Errichter zum Zeitpunkt der Errichtung verstorben wären. Fände dann für beide Errichter deutsches Erbrecht Anwendung, so würde auch die materielle Wirksamkeit deutschem Recht unterliegen. Dennoch gilt, dass diese Fälle bisher nicht gerichtlich entschieden sind. Somit verbleibt eine gewisse Rechtsunsicherheit. Es ist daher zu raten, eine Rechtswahl sowohl für das Testament, als auch für die gesamte Rechtsnachfolge zu treffen. Für weitere Fragen steht Ihnen Ihr Fachanwalt für Erbrecht in Düsseldorf und Krefeld Dr. Michael Gottschalk zur Verfügung.

 

 

 

Erstgespräch vereinbaren


Tel: 0211 / 550 84 35-0
E-Mail: info_at_gottschalk-erbrecht.de